Dieser Text basiert auf einem Artikel
für die PRO BAHN Post November 1994.
Bearbeitungsstand: 2.11.1994
 
PRO BAHN-Reiserätsel

Da Sie noch ein paar Tage Urlaub haben, entschließen Sie sich gute Bekannte in Kleinort zu besuchen. Insgeheim hoffen Sie, Ihre Bekannten endlich von einer Mitgliedschaft bei PRO BAHN zu überzeugen. Kleinort liegt am Ende einer Nebenbahn irgendwo in Deutschland. Beim letzten Umsteigen haben Sie etwas Zeit und sehen vor dem Bahnhofsgebäude der Kreisstadt einen Infostand von PRO BAHN. Dort erwerben Sie eine Broschüre der örtlichen Kreisgruppe, die deren Kampf um die Bahnstrecke nach Kleinort beschreibt.

Als Sie die Broschüre dann im Zug lesen, finden Sie dort die Information, daß werktäglich 5 Züge von der Kreisstadt nach Kleinort fahren, alle mit dem gleichen Wagenmaterial. Sonntags fährt der Bus. Weiter lesen Sie, daß 2 dieser Züge durchschnittlich zu 105% ausgelastet sind, die 3 anderen jeweils zu 30%. Außerdem enthält die Broschüre die Ergebnisse einer Befragung der Einwohner von Kleinort, aus denen hervorgeht, daß 30% der Befragten nie mit der Bahn fahren.

Nachdem Sie in Kleinort ankommen suchen Sie zunächst einen Laden auf, weil Sie Ihren Bekannten noch ein Geschenk mitbringen möchten. Als Sie neben der Kasse PRO BAHN-Prospekte ausliegen sehen, sprechen Sie die Kassiererin auf ihre letzte Erfahrung mit der Eisenbahn an, insbesondere interessiert Sie wie voll der letzte Zug nach Kleinort war, den sie benutzt hat.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, daß sie Ihnen antwortet, der Zug, mit dem sie das letzte Mal aus der Kreisstadt gekommen ist, sei überfüllt gewesen?

Zusatzaufgabe: In Kleinort ist Wahlkampf. Die Bahnpartei verspricht: "Keine überfüllten Züge mehr!" Die Autopartei daraufhin: "Das können wir auch versprechen!" Durch intensive Recherche und gute Öffentlichkeitsarbeit gelingt es der PRO BAHN-Ortsgruppe, den Bürgern klarzumachen, daß die Autopartei ihr Versprechen halten will, indem sie die Bahnstrecke durch eine Schnellstraße ersetzt. Die Arbeit der Gruppe wird durch einen starken Mitgliederzuwachs belohnt, so daß kurz vor der Wahl unter 1000 Einwohnern 20 PRO BAHN-Mitglieder zu finden sind. Am Samstag vor der Wahl ergibt eine Umfrage, daß alle diejenigen, die bei ihrer letzten Bahnfahrt nach Kleinort einen übervollen Zug erlebten, die Bahnpartei wählen wollen. Außerdem wählen alle PRO BAHN-Mitglieder diese Partei. Alle anderen wählen die Autopartei (100% Wahlbeteiligung).

Bleibt die Bahnstrecke erhalten? Wieviel Prozent der Stimmen hat die Bahnpartei zu erwarten?


AUFRUF: Senden Sie uns Ihre Lösung. Je richtiger, desto besser. Aber auch je phantasievoller desto bester. Aber Sie können uns auch eigene Rätsel oder weitere Beiträge für die PRO BAHN Post zusenden. Wir (und unsere Leser) freuen uns über Interessantes, Lustiges oder Spannendes. (Veröffentlichung können wir jedoch nicht garantieren.)

Anmerkung: Das Rätsel ist gelöst. Von Einsendungen weiterer Lösungen kann abgesehen werden.

 


eXTReMe Tracker   WEBCounter by GOWEB

Übersicht Publikationen

Gesamtübersicht

© Edmund Lauterbach – 17.1.2006 / Impressum / Kontakt