Dieser Text basiert auf einem Artikel
für die PRO BAHN Post August 2014.
Bearbeitungsstand: 14.7.2014

 
 

 

Mit der Ilztalbahn zur Schwarzen Perle des Bayerischen Waldes
Wanderung im wildromantischen Tal der Ilz

Am Samstag, dem 21. Juni, hatte der Bund Naturschutz München eine Wanderung organisiert, die ursprünglich von unserem im letzten Jahr verstorbenen Freund und Mitstreiter Eugen Reißing geplant war. Neben vielen BN-Mitgliedern, die Eugen kannten und schätzten, waren auch einige Mitglieder von PRO BAHN dabei.

Wer aus dem Raum München anreiste, musste früh aufstehen, um zunächst mit dem Donau-Isar-Express bis Passau, und dann mit der Ilztalbahn nach Fürsteneck zu fahren. Die Ilztalbahn verkehrt in diesem Jahr erstmalig mit Desiro-Triebwagen der Vogtlandbahn. Durch die Einrichtung von Begegnungshalten in Kalteneck und Waldkirchen wurde zudem ermöglicht, dass zwei Züge gleichzeitig auf der Strecke unterwegs sind.

Unsere Wanderung führte bei ausgezeichnetem Wetter vom Bahnhof zunächst bergauf zum Schloss Fürsteneck. Im Schloss befinden sich die Ilz-Infostelle und ein Restaurant. Außerdem lohnt sich ein Blick in die Schlosskapelle. Nach der Besichtigung ging es auf einen schmalen Pfad vom Schlossberg hinunter zur Wolfensteiner Ohe. Über einen nun wieder etwas breiteren Wanderweg erreichte die Wandergruppe die Mündung der Ohe in die Ilz.

An dieser recht idyllischen Stelle erfolgte eine kleine Pause. In kurzen Ansprachen würdigten Vertreter von Bund Naturschutz und PRO BAHN den verstorbenen Eugen Reißing und seine Arbeit für die beiden Verbände. Danach folgten wir dem Ilzwanderweg flussaufwärts bis zum Gasthaus Schrottenbaummühle. Trotz der Gruppengröße (fast 50 Wanderer) klappte dank Vorbestellung und freundlicher Bedienung das Mittagessen im Garten des Gasthofes ganz hervorragend.

Gestärkt und zufrieden verließen wir die Schrottenbaummühle. Nun führte der Weg zunächst auf der rechten Ilzseite flussabwärts. Nach nochmaliger Querung von Ilz und Ohe ging es dann zwischen Ilz und Ilztalbahn weiter Richtung Kalteneck.

Foto 199*133 Foto 199*133
Links: Schienenbus der Passauer Eisenbahnfreunde auf der Ilztalbahn.
Rechts: In Kalteneck tritt die Wandergruppe die Heimreise an.

Während einer kurzen Rast kam auf der Bahnstrecke ein Schienenbus der Passauer Eisenbahnfreunde vorbei. Die Einrichtung von Begegnungsbahnhöfen erlaubt nun wohl auch Sonderfahrten an Tagen mit Fahrbetrieb der Ilztalbahn.

In Kalteneck angekommen blieb noch etwas Zeit bis zur Zugabfahrt. Dann kamen von beiden Seiten die Triebwagen der Ilztalbahn und via Passau fuhr die Wandergruppe wieder Richtung München zurück.

Der Ausflug ins Ilztal und die Wanderung waren eine schöne Gelegenheit, noch einmal an Eugen Reißing zu erinnern. Dem Bund Naturschutz sei an dieser Stelle für die ausgezeichnete Organisation und die trotz der Gruppengröße sehr gelungene Durchführung gedankt.

Edmund Lauterbach

 


eXTReMe Tracker   WEBCounter by GOWEB   Tweet   Flattr this

Übersicht Publikationen

Gesamtübersicht

© Edmund Lauterbach – 3.8.2014 / Impressum / Kontakt