Gärtnerplatz und Erfurt im Spiegel der Medien


Wegen der unübersichtlichen Lage an der Corona-Front besuchte ich weder die Premiere in München noch die in Erfurt. Einen Eindruck von beiden Inszenierungen möchte ich dennoch vermitteln.


Gärtnerplatz


Den Reigen der Kritiken eröffnete Peter Jungblut im BR

https://www.br-klassik.de/aktuell/news-kritik/hoffmanns-erzaelungen-gaertnerplatztheater-muenchen-kritik-100.html


Dann folgte der Münchner Merkur https://www.merkur.de/kultur/gaertnerplatztheater-premiere-muenchen-offenbach-hoffmanns-erzaehlulngen-zr-91267114.html


Obwohl ich die Münchner Inszenierung nicht sah und nur Podas Vorgänger-Hoffmann in Lausanne kenne, bekam ich den Eindruck, dass sich beide Inszenierungen ziemlich ähnlich sind.


Eine ganz besondere Note entdeckt man in der Kritik von Klaus Kalchschmid in der Süddeutschen Zeitung. Die beginnt mit einer historischen Einleitung der Oper und fährt dann fort mit einer koloratursingenden Puppe namens Antonia. Tja.

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-hoffmanns-erzaehlungen-premiere-gaertnerplatztheater-stefano-poda-kritik-1.5517481


Hier ein paar Bilder zum Durchklicken: https://www.gaertnerplatztheater.de/de/produktionen/hoffmanns-erzaehlungen.html


Etwas weiter unten, unterhalb der Rubrik Eindrücke, ein Trailer vom Finale.

Die Stärke dieser Inszenierung liegt eher im Bildhaften denn im interpretatorischen Verständnis.


Eine bestens qualifizierte Kritik lieferte Robert Braunmüller in der Münchner Abendzeitung: https://www.abendzeitung-muenchen.de/kultur/buehne/hoffmanns-erzaehlungen-im-gaertnerplatztheater-zwischen-kitsch-und-geschmack-art-788805


Ebenfalls in der Abendzeitung erschien ein Interview mit dem Dirigenten Anthony Bramall


https://www.abendzeitung-muenchen.de/kultur/buehne/anthony-bramall-ueber-les-contes-dhoffmann-der-grosse-musikbaukasten-art-788483


Der Münchner Hoffmann soll noch bis Juli gespielt werden.


Erfurt


Ganz andere Wege ging man in Erfurt. Nach der weitgehend missglückten Inszenierung des Rupert Lummer vor gut 12 Jahren interpretierte man diese Oper ganz neu. Zwar wurden die Handlungen der Oper in neue Umgebungen transponiert, aber dieser Ansatz scheint nach den mir aus der Ferne zugänglichen Informationen nicht uninteressant zu sein. Die Oper wurde in das Tomanien des großen Diktators Hynkel und in die DDR verlegt:

https://www.theater-erfurt.de/Programm/Alle-Stuecke/Hoffmanns-Erzaehlungen.html


Hier eine Bilderstrecke zum Durchklicken:

https://www.theater-erfurt.de/Media/Hoffmanns-Erzaehlungen-Lutz-EdelhoffHoffmanns-Erzaehlungen-Lutz-Edelhoff.html


Eine aufschlussreiche Kritik erschien im Mitteldeutschen Rundfunk https://www.mdr.de/kultur/theater/erfurt-oper-hoffmanns-erzaehlungen-offenbach-kritik-100.html









Startseite