Ein Tag Bayerwald und Oberpfalz



 

Am Freitag nach Christi Himmelfahrt mache ich mich, ausgestattet mit einem Bayern-Ticket, auf in Richtung Bayerischer Wald und südöstliche Oberpfalz. Das erste Ziel ist die seit letztem Jahr probeweise im regulären Personenverkehr befahrende Strecke Gotteszell – Viechtach. Dementsprechend geht es mit dem Donau-Isar-Express nach Plattling, wo ein paar Bahnsteige weiter ein Regio-Shuttle der Waldbahn auf mich wartet.

Die weitere Strecke führt über die Donau nach Deggendorf und dann in Serpentinen hinauf in den Bayerischen Wald. Kurz vor Gotteszell wird die Wasserscheide zwischen Donau und Regen gequert. Der Bahnhof Gotteszell ist seit September 2016 wieder Umsteigehalt im Regelverkehr. Der Triebwagen nach Viechtach steht bereits am Bahnsteig gegenüber – wieder ein Regio-Shuttle der Waldbahn in leicht abweichender Lackierung (wohl vom Vorbesitzer ODEG übriggeblieben) und mit 2-2-Bestuhlung (im Mittelteil) statt 2-3 wie auf der Hauptstrecke von Plattling nach Bayerisch Eisenstein.

Nach dem Umsteigen geht es weiter auf der klassischen Strecke der Regentalbahn. Diese heißt natürlich so, weil sie ab Teisnach durch das Regental führt – ursprünglich über Viechtach hinaus bis Blaibach. Die Strecke gehört nicht zum Netz der DB, sondern der Regentalbahn AG, heute ein Bestandteil des Bahnunternehmens Netinera, zu dem als Verkehrsunternehmen unter anderem Waldbahn, Oberpfalzbahn und Vogtlandbahn gehören.

Foto 199*133 Foto 199*133 Foto 199*133 Foto 199*133

Vor der probeweisen Reaktivierung wurde die landschaftlich schöne Strecke jahrelang im Ausflugsverkehr als "Wanderbahn im Regental" befahren. Genaugenommen führt die Bahnlinie entlang der Schwarzen Regens, an dem auch die Kreisstadt Regen liegt, und dessen beide in Zwiesel zusammenlaufenden Quellflüsse in Tschechien entspringen. Der Weiße Regen kommt aus dem kleinen Arbersee und fließt via Lam und Bad Kötzing Richtung Blaibach, wo er sich mit seinem Schwesterfluss vereint.

Die Fahrzeit nach Viechtach ließe sich wohl verkürzen, wären da nicht die vielen ungesicherten Bahnübergänge, an denen der Zug auf Schrittgeschwindigkeit herunterbremst. Einer der wenigen Bahnübergänge mit Schranken existiert in Teisnach, wo es allerdings auch einen Übergang gibt, der mit Streckenposten und Flatterband abgesperrt wird – direkt neben einem Kreisverkehr, was eine für alle Seiten schwierige Verkehrssituation schafft.


KarteKarte
Die interaktive Karte, aus der die Ausschnitte entnommen sind, findet man bei OpenRailwayMap.
(Daten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, Darstellung: CC-BY-SA 2.0 - OpenRailwayMap und OpenStreetMap)

In Viechtach liegt der Bahnhof im Tal und die Altstadt auf einem Hügel. Ich nutze den Aufenthalt für einen kleinen Rundgang und die Mittagspause. Für die Rückfahrt finde ich dann am Bahnhof einen dreiteiligen Zug vor. Dies ist dem mittäglichen Schülerverkehr geschuldet; im Zug ist aber an diesem Freitag ausreichend Platz für alle Reisenden.

In Gotteszell kommt zunächst der Zug Richtung Deggendorf. Da ich nach Bayerisch Eisenstein weiter möchte, muss ich etwas warten. Auch in diese Richtung folgt die Bahnstrecke bis Zwiesel dem Schwarzen Regen und weiter hoch dann dessen Quellfluss Großer Regen. Am Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein habe ich Zeit für eine weitere Pause, die ich unter anderem für Kaffee und Kuchen nutze.

Die nächste Etappe bedeutet Busfahren. Der rote RBO-Bus der Linie 6081 kommt bereits aus Železná Ruda. Die Linie wird in Kooperation mit Arriva aus Tschechien betrieben – ebenso wie die RBO ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn AG.

Foto 199*133 Foto 199*133 Foto 199*133 Foto 199*133

Aufgrund von Fahrplanauskunft und gedruckten Fahrplänen war ich davon ausgegangen, für die Fahrt nach Lam umsteigen zu müssen. Tatsache ist jedoch, dass der Bus an der vermeintlichen Endstation am Arber die Beschriftung wechselt und als Linie 590 weiterfährt. Wäre ich der DB-Auskunft gefolgt, wäre ich eine Station vorher ausgestiegen und hätte dort neun Minuten gewartet, um wieder in denselben Bus einzusteigen. Da die Busse abwärts vom Arber gut gefüllt ist, erweist sich Sitzenbleiben als die bessere Lösung.

Auch die Busfahrt führt über eine landschaftlich sehr reizvolle Strecke, die zu etwa einem Drittel auf über 1000 Höhenmeter verläuft. Nach der Stichfahrt zur Talstation der Arber-Bergbahn überqueren wir die Grenze zwischen den Landkreisen Regen und Cham und fahren damit von Niederbayern in die Oberpfalz. Dies war allerdings an dieser Stelle nicht immer so. Der ehemalige Landkreis Kötzting gehörte bis 1972, als er im Landkreis Cham aufging, zu Niederbayern; die Gemeinde Lohberg wechselte erst 1978 vom Landkreis Regen in den Landkreis Cham. Am Bahnhof Blaibach liest man am Bahnsteig "Blaibach (Oberpf)" während am Bahnhofsgebäude noch eine Beschriftung "Blaibach (Niederbay)" vorhanden ist.


Google Earth 3D-Darstellung
Die Skizze zeigt in Rot benutzten Bahnstrecken sowie in Magenta die Buslinien. Mehr Informationen enthalten Darstellungen für Google Maps und Google Earth.

Vor Blaibach kommt aber zunächst der Umstieg vom Bus in die Oberpfalzbahn in Lam. Praktischerweise hält der Bus direkt am Bahnsteig. Auf dem folgenden Stück bis Bad Kötzting gehören sowohl der Zug als auch die Strecke wieder zu Netinera/Regentalbahn. Dieser Abschnitt wurde ursprünglich als Lokalbahn Kötzing – Lam zum Zwecke der Verlängerung der Staatsbahnstrecke Cham – Kötzting errichtet und später von der Regentalbahn übernommen.

Die Bahnstrecke führt bis kurz vor Blaibach immer entlang des Weißen Regens, der sich dort mit dem Schwarzen Regen vereint. In Blaibach bestand bis Anfang der 1990er Jahre der Abzweig zur Stammstrecke der Regentalbahn nach Viechtach und Gotteszell. Nur eine Station weiter, in Miltach, mündete bis 1984 die Bahnlinie von Straubing ein (teilweise Güterverkehr bis 1995), deren kümmerlicher Rest heute in Bogen endet.

Entlang des Regens geht es für mich weiter bis Cham, wo ich in die nächste Oberpfalzbahn Richtung Schwandorf umsteige. Die kurze Pause zur Ergänzung des Proviants zu nutzen, scheitert daran, dass der Laden im Bahnhof recht eingeschränkte Öffnungszeiten hat, und Alternativen nicht in Sicht sind. Die Verpflegungspause wird daher auf die etwas knappere Umsteigezeit in Schwandorf verlegt.

Foto 199*133 Foto 199*133 Foto 199*133 Foto 199*133

Bei Roding verlässt die Bahnlinie den Fluss Regen und verläuft in nordwestlicher Richtung weiter. Um das so entstehende Eck bei Schwandorf zu umgehen, gibt es seit längerem Pläne einer "Donau-Moldau-Bahn" Regensburg – Cham – Plzeň via Nittenau am Regen, deren Realisierung man aber wohl ungewiss nennen muss.

Nachdem ich mich in Schwandorf versorgt habe, geht es weiter mit dem auch zu Netinera gehörenden "Alex". Zunächst im "Alex-Treff", danach im klimatisierten Doppelstockwagen. Die Strecke ist bekannt; die Zeit bis Freising kann ich Lesen und Dösen verbringen.

Alle Zug- und Busfahrten an diesem Tag waren angenehm und pünktlich. Ich war ca. 12 Stunden unterwegs, habe 481,8 Kilo­meter in Zügen zurück­gelegt und 27 Kilo­meter per Bus. Die Bahnfahrten teilen sich auf in 136,5 Kilo­meter mit DB Regio und 345,3 Kilo­meter in Zügen der Netinera-Gruppe. Rechnet man die zweimal befahrenen Abschnitte heraus (bis auf Bahnhofsein-/-ausfahrten), ergibt sich ein befahrenes Schienennetz von 402,5 Kilo­metern, von denen 359,9 Kilo­meter der Deutschen Bahn AG und 42,6 Kilo­meter der Regentalbahn AG gehören. Neben der reibungslosen Bahn- und Busfahrerei half auch das Wetter beim sehr positiven Gesamteindruck des Tages.

Foto 199*133


Der Fahrplan

-----------------------------------------
Unterschleißheim          09:27  S 1
Freising                  09:44 
Freising                  09:48  RE 4064
Plattling                 11:00 
Plattling                 11:06  WBA83919
Gotteszell                11:34 
Gotteszell                11:39  WBA87074
Viechtach                 12:22  
-----------------------------------------
Viechtach                 13:28  WBA87079
Gotteszell                14:14 
Gotteszell                14:35  WBA83929
Bayerisch Eisenstein      15:13  
-----------------------------------------
Bahnhof, Bay. Eisenstein  16:16  Bus 6081
Arber Bergbahn Talstation 16:33 
Arber Bergbahn Talstation 16:36  Bus 590
Bahnhof, Lam              17:01  
Lam                       17:06  OPB79810
Cham(Oberpf)              18:04  
Cham(Oberpf)              18:21  OPB 5772
Schwandorf                18:57 
Schwandorf                19:09  ALX84121
Freising                  20:46 
Freising                  20:54  S 1
Unterschleißheim          21:12  
-----------------------------------------

RE   Regionalexpress (DB Regio)
WBA  Waldbahn (Netinera/Länderbahn)
OPB  Oberpfalzbahn (Netinera/Länderbahn)
ALX  Alex (Netinera/Länderbahn)

Alle Daten gelten für den 26.5.2017.


Ein paar Links


Touren im Bayerischen Wald findet man auch bei den Reiseberichten rund um die Ilztalbahn

zum Seitenanfang

eXTReMe Tracker     Tweet   Flattr this

Gesamtübersicht

Zuletzt geändert am 5.6.2017 / © Edmund Lauterbach – Impressum / Kontakt