Bahnen in Bonn
Ein Ausflug in die Historie

Vorwort (2004) / Nachträge

Grafiken und beschreibender Text sind in folgende Abschnitte aufgeteilt:
  ab 1891
  bis 1908
  1908 - 1914 (Grafik)
  1915 - 1936 (Grafik)
  1936 - 1945 (Grafik)
  1945 - 1949
  1949 - 1953 (Grafik)
  1953 - 1966 (Grafik)
  1967 - 1975
  1975 - 1994
  ab 1994 (Grafik)

Grafikseite Google Earth IconGoogle Icon

Zeittafel

Literatur

Links
Links zur SWB-Historie

Links zu Bildern

Strecken der KBE im Bonner Nordwesten (mit Fotos)

Besondere Bahnstrecken

Linienverzeichnisse (Bahn&Bus)
  Bonner Buslinien im Ahrtal

Buslinien in der Innenstadt um 1970:
  Usenet-Beitrag 2002
  Darstellung 2005

Bahnen in Siegburg


Neben der Historie gibt es (hoffentlich) auch eine Zukunft:
Bahnen in Bonn - Ideen für die Zukunft


Erläuterung zu den Grafiken:

In den Grafiken werden folgende Punkte mit schwarzen Buchstaben bezeichnet:
A  -  Argelanderstraße
BP  -  Beethovenplatz
Bl  -  Beuel Bahnhof
CP  -  Chlodwigplatz
D  -  Dottendorf
E  -  Endenich
EBf  -  Ellerbahnhof der KBE
FP  -  Friedensplatz (ehemals Friedrichsplatz)
G  -  Gronau
H  -  Hauptbahnhof
M  -  Markt
P  -  Poppelsdorf

Die städtischen Straßenbahnen sind in Grün dargestellt, die KBE (und die Gemeinschaftslinien von SWB und KVB) in Rot, die Straßenbahn nach Bad Godesberg in Gelb, die SSB-Linien in Magenta und die RSE in Blau.

Bei den KBE bezeichnet R die Rheinuferbahn und V die Vorgebirgsbahn. Bei der SSB hat die Linie nach Bad Honnef die Linienbezeichnung H und die Linie nach Siegburg die Bezeichnung S. Die Straßenbahn nach Bad Godesberg trägt die Linenbezeichnung GM. Die Bezeichnungen GM, S und H wurden bei Betriebseröffnung der jeweiligen Bahnen noch nicht benutzt, werden aber hier zur Vereinfachung der Darstellung durchgehend verwendet.

Besonderheiten:
a  -  Betriebsstrecke ohne Personenverkehr zwischen Bornheimer Straße (ab 1936 Frankenplatz) und Chlodwigplatz.
b  -  Die Strecke Ellerbahnhof - Friedensplatz der Vorgebirgsbahn wird 1929 aufgelassen.
c  -  Die Linie GM wird 1925 zur Meckenheimer Straße / Hansaeck verlängert.
d  -  Ab 1952 endet die Linie S am Bertha-von-Suttner-Platz.
e  -  In Rheindorf wird 1958 der Endpunkt zur Werftstraße verlegt; ab 1966 folgt die Linie 1 der neuen Verkehrsführung durch Herseler Straße und verlängerte Werftstraße.
x  -  Eisenbahntrajekt (Fährverbindung über den Rhein, 1870 - 1914)


Komplett neu laden (Teil 1) mit beiden Frames


Tweet eXTReMe Tracker  

Gesamtübersicht

© Edmund Lauterbach – 7.10.2014
Impressum/Kontakt